Die Arbeit der ospizhilfe ist: 

 

  • ehrenamtlich 
  • unterliegt der Schweigepflicht 
  • unabhängig von Nationalität und Weltanschauung
  • individuell auf die Wünsche des Patienten abgestimmt 
  • sowohl für den Patienten als auch für Angehörige 
  • zu Hause, in stationären Pflegeeinrichtungen und in der Klinik möglich 

 

Erstgespräch

Wenn eine Begleitung gewünscht wird, kann der Kontakt über die Geschäftsstelle (05921-75400)  hergestellt werden.

Das Erstgespräch erfolgt durch die Koordinatorinnen Cornelia Rosendahl, Anne Reimann, Kim Westenberg, Jasmin Ekelhoff oder Mirjam Hackmann in Absprache mit dem Patienten und den Angehörigen sehr zeitnah. 

 

Zum Seitenanfang