Ambulante Sterbebegleitung

Erwachsenenbegleitung

Im Rahmen der Erwachsenenbegleitung unterstützen wir Sie oder Ihre Angehörigen, wenn sie lebensverkürzend erkrankt sind durch:

Zuhören

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anliegen und möchten Ihnen und Ihrer Familie zur Seite stehen.

Da sein

Wir bleiben an Ihrer Seite auf einer Wegstrecke, die ins Ungewisse führt.

Begleiten

Wir möchten Menschen ein Sterben in Würde, Sicherheit und Geborgenheit ermöglichen.

In der Zeit des Sterbens nehmen wir uns Zeit, bei ihnen zu sein, miteinander zu sprechen, zu schweigen, zu lachen oder zu weinen.

Wir möchten für sie eine Entlastung im Alltag sein und eine Begleitung beim Abschied nehmen anbieten. Dabei stehen die Bedürfnisse der Betroffenen und deren Nahestehenden im Mittelpunkt.

Nach einem Erstgespräch durch eine Koordinatorin kommen Ehrenamtliche zu Ihnen nach Hause, ins Pflegeheim oder ins Krankenhaus, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, ihrer Nationalität oder Art der Erkrankung.

Mitarbeiter des ambulanten Hospizdienstes unterliegen der Schweigepflicht.

Wenn sie eine Begleitung wünschen, oder hierzu Fragen haben, nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf!

v. l. n. r.: Cornelia Rosendahl, Kim Westenberg, Jasmin Ekelhoff